?



   

    


Bitte lade Dir hier unseren Aktionsflyer herunter

Bitte lade Dir hier den Flyer für das Jugendcafé im Kesselhaus herunter

Bitte lade Dir hier unseren Leserbrief herunter

Kommentar von A. Riese aus der GZ

Karikatur von Meyer aus der GZ

Bericht Galen wettert aus der WN

Kirmesbühnenverbot contra BGH-Urteil - Kurzversion

Kirmesbühnenverbot contra BGH-Urteil - Langversion - 5 Seiten

Hier gibt´s die Dokumente zu den Rechtsquellen wegen des wissentschaftlichen Anspruches in der Reihenfolge:

BGH-Urteil-Rocklärm

Landesimmisionsschutzgesetz NRW

Freizeitlärmrichtlinie NRW

Freizeitlärmrichtlinie Niedersachsen

Technische Anleitung Lärm

Unser Dank
Erst einmal vielen Dank für Dein Interesse.
Sofern Du einen Beitrag in unser Gästebuch unter der Rubrik "Was sagt Ihr" verfasst, danken wir auch hierfür. Denn dieser Beitrag ist umso bedeutender, als Du mit Deinem Namen zu dem Gesagten stehst und dies der Sache - Musik auf dem Marktplatz - noch dienlicher ist, als eine namenlose Abstimmung.

Abstimmung (noch) nicht manipulationssicher
Sicher bist Du, wie auch wir, ein wenig über die Ergebnisse der Abstimmung überrascht. Diese Abstimmung ist - das räumen wir ein - nicht manipulationssicher und nicht repräsentativ.
Wir wundern uns hier insbesondere darüber, dass die Ergebnisse des Gästebucheintrages - fast ausschliesslich pro Musik - ganz anders ausfallen, als die virtuelle Abstimmung - pro Kinderkarussel/egal.
Dies insbesondere als mit unserer Aktion die Befürworter der Musik auf dem Marktplatz angesprochen und zur Stimmabgabe aufgefordert werden.

CDU-Bürgermeister ist sicher nicht amüsiert
Dr. Gericke ist über diese Aktion sicher nicht erfreut. Aber wer alleine bestimmt und den Rat aussen vor lässt, stösst auch nicht auf Gegenliebe bei seinen politischen Mitbewerbern. Die Form der Entscheidung macht deutlich, dass andere Meinungen erst gar nicht diskutiert werden sollten.
Das ist in einem demokratischen System aber gänzlich verkehrt und ärgert mich mindestens genauso wie das Musikverbot an sich.

Unsere Bitte
Die Chance etwas zu bewegen ist ungleich grösser, wenn viele mitmachen.
Wir freuen uns daher auch über die positiven Stellungnahmen der politischen Mitbewerber, aber auch insbesondere aller Grevener Bürger. Wir bitten um Unterstützung in dieser Sache, durch Leserbriefe, Mundpropaganda, Protestparties, etc.. Unterstütze bitte diese Aktion, auch wenn ihr (noch) nicht Freunde der FDP Greven seid. Es geht um Eure Interessen, um Eure Sache. Von mir aus unterstützt auch die UWG und andere Parteien, die sich für die Musik auf dem Marktplatz einsetzen. Aber kämpft für Eure Sache und motiviert weitere mitzumachen, sonst wird sich gegen diese Entscheidung des CDU-Bürgermeisters nichts ausrichten lassen.

WWW = Wichtig / Weitersagen / Weitermailen
Ein Baustein zum Erfolg in dieser Sache ist es, möglichst viele Mitstreiter zu finden, die bereit sind, sich zu wehren und zu äussern. Der Weg führt über die Information. Deshalb haben wir ein Faltblatt auf der Internetseite www.rettet-die-kirmes.de zum Download bereitgestellt, damit zumindest jeder in aller Kürze erfährt, was man wem zu verdanken hat.
Vielleicht hältst Du dies auch für eine gute Idee und bist bereit, dieses Faltblatt an Bekannte und Freunde zur Information zu verschicken.
Uns würde es freuen und der Aktion Rettet-die-Kirmes sicher nützten.
Aber auch bis hierher sagen wir Dir für Dein Engagement für die Kirmes in Greven und Dein Interesse noch einmal herzlichen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
Jürgen Mußmann

 
 
Counter Kontakt - Impressum